RSS Feed
  1. Teff Flocken

    März 27, 2013 by Admin

    Teff Flocken

    Teff Flocken sind kleine Flocken die aus Teff Samen hergestellt werden, indem man Teff Samen mit ca. 130 Grad heißem Dampf für ca. 2 min bedampft. Dann werde die Teff Samen gewalzt und wieder getrocknet.

    Teff Flocken können sie hier Bestellen

    www.Erde24.com/shop2/Teff-Flocken

    oder

    www.Teff-Shop.de/Teff-Produkte/Teff-Flocken

    Teff Flocken glutenfrei
    Aber für was kann man diese Teff Flocken benutzten ?

    Sie können daraus ein leckeres Müsli herstellen indem sie anstelle von Haferflocken dies durch Teff Flocken ersetzen oder als Beilage zu Salaten, Suppen, Gemüse und panaden für Schnitzel wie ein Wiener Schnitzel oder Gemüse Schnitzel.

    Teff Flocken sind natürlich auch sehr gesund, durch seine vielen guten Mineralien und Spurenellementen wie Lysin und Selen.

    Mineralien mgram pro 100 g Teff Empfohlener Tagesbedarf Bei 150g Teff decken den Tagesbedarf ( in % )
    Kalzium 194 1000 19%
    Eisen 7,6 15 57%
    Magnesium 194 350 55%
    Phosphor 403 1000 40%
    Kalium 477 3500 14%
    Natrium 12 2400 1%
    Zink 4,6 15 31%
    Kupfer 0,8 2 40%
    Mangan 3,8 5 76%
    Selen 0,1 0,35 29%
    Essential Aminosäuren mgram pro 100g Teff Empfohlener Tagesbedarf Bei 150g Teff decken den Tagesbedarf ( in % )
    Protein 13,3 75 18%
    Tryptophan 139 262 50%
    Threonin 510 525 97%
    Isoleucin 501 788 64%
    Leucin 1068 1050 102%
    Lysin 376 900 42%
    Methionin 428 682 63%
    Cystin 236 369 88%
    Phenylalanin 698 750 93%
    Tyrosin 458 1000 46%
    Valin 686 750 91%

    Rezeptvorschlag:

    Teff-Bratlinge
    1 mittelgroße Möhre
    1 mittelgroße Zwiebel
    20 g ungehärtete Margarine
    100 g Teff Flocken
    1-2 Eier (ersatzweise 150 ml Wasser)
    Hefestreuwürze
    70 g grob gehackte Mandel
    4 EL Vollkornsemmelbrösel
    Ungehärtetes Kokosfett zum Braten
    Möhre und Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und in heißer Margarine andünsten. Mit Teff, Eiern (bzw. Wasser), Hefestreuwürze und ca. 50 g der zuvor angerösteten Mandeln verkneten. Kleine flache Puffer formen, in Semmelbröseln und den restlichen Mandeln wälzen und in heißem Kokosfett braten.

    Eine leckere Alternative für hervorragende Brote, Pfannkuchen und Kuchen oder für alle Rezepte, wo sonst Haferflocken eingesetzt werden. Enthält teilweise mehr Mineralstoffe als jedes andere Getreidekorn. Ideal für Ausdauerathleten, Gewichtsreduzierung und Diabetiker. Glutenfrei und ballaststoffreich.


  2. Buchweizen

    März 25, 2013 by Admin

    Buchweizen

    Buchweizen

    Buchweizen ist glutenfrei und zeichnet sich insbesondere durch hohe Protein-, Fett-, Mineralstoffgehalte und hohe Gehalte an sekundären Pflanzenstoffen gegenüber den weltweit traditionell angebauten Getreidesorten aus. Grund dafür ist der relativ große Keimling.
    Insbesondere der gehalt an Magnesium, Calcium, Phosphor, Eisen und Zink, an ungesättigten Fettsäuren, Proteinen und Aminosäuren und an Ballaststoffen sind für dieses Korn bedeutsam.

    Der Echte Buchweizen (Fagopyrum esculentum) ist trotz seines Namens kein Getreide (Familie: Poaceae = Süßgräser), sondern ein einjähriges, aufrecht wachsendes Kraut (Familie: Knöterichgewächse = Polygonaceae). An den bis zu 70 Zentimeter hohen Stängeln, die sich im Lauf der Zeit von grün bis rot verfärben, wachsen herzförmige, weiche Blätter. In den Blattachseln entspringen von Juni bis September langgestielte, traubige Blütenstände, die aus vielen weißrosafarbenen, nektarreichen Blüten bestehen. Während des Reifeprozesses der Früchte fallen die Blütenblätter erstaunlicherweise nicht ab. So erinnern die Blütenblätter-umhüllten Früchte an Weizenähren und die scharfkantige, rotbraune Form der Früchte an Bucheckern. Wegen dieser Ähnlichkeiten entstand der wissenschaftliche Gattungsname Fagopyrum: Das lateinische Wort „fagus“ heißt Buche, „pyros“ bedeutet Weizen. Dieser wissenschaftliche Name wurde wörtlich ins Deutsche übersetzt.

    Buchweizenmehl

    Buchweizen weist im Vergleich zu anderen Getreidearten – z.B. Weizen, Roggen, Hafer, Gerste etc. -schon als trockenes Korn herausragende ernährungsphysiologische Eigenschaften auf, die es für die menschliche Ernährung sehr sinnvoll und wertvoll machen.

    Buchweizenmehl und Buchweizen ganz lässt sich sehr gut für Suppen, Pfannkuchen und Blinis einsetzen. Aber auch in Aufläufen, Backwaren, als Beilage oder geröstet als „Kasha“ ist Buchweizen beliebt. Als Grütze oder Brei gekocht ist Buchweizen besonders gut verdaulich.

    Nährwerte pro 100g:

    Brennwert: kcal 346
    Eiweiß: g 9,8
    Kohlenhydrate: g 71,00
    Fett: g 1,70
    Ballaststoffe: g 4,00

     

    Buchweizen Inhaltsstoffe

    Buchweizen ist ein Kraftpaket von Nährstoffen und liefert eine Reihe lebenswichtiger Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralien, lösliche und unlösliche Ballaststoffe, Natrium und Aminosäuren. Buchweizen enthält Mineralien wie Mangan, Magnesium und Kupfer. Darüber hinaus umfassen die kleinen Samen zwei gesundheitsfördernde Flavonoide, das Rutin und Quercetin, alle acht essenziellen Aminosäuren und die essenzielle Fettsäure, Alpha-Linolensäure.

    Buchweizen Kalorien

    Eine Tasse gekochter und gebratener Buchweizen enthält rund 155 Kalorien, wobei hierbei die Kohlenhydrate die primäre Energiequelle sind. Etwa 33 Gramm der Kohlenhydrate sind in Form von Stärke und nur 1,5 Gramm in Form von Zucker enthalten.

    Buchweizen Mineralien

    Eine Tasse Buchweizenkörner decken bereits 21% des täglichen Bedarfs von Magnesium und 12% von Phosphor und Kupfer. Buchweizenkörner sind damit eine wichtige Quelle dieser Mineralien.

    Buchweizen Vitamine

    Buchweizenkörner liefern mehrere Vitamine der B-Komplex-Gruppe, wozu unter anderem das Riboflavin (Vitamin B2) und Niacin (Vitamin B3) gehören. Das Niacin unterstützt während des Stoffwechsels die Freisetzung der Energie aus Kohlenhydraten, Eiweißen und Fetten. Weitere Vitamine in Buchweizen sind Vitamin B6, Folsäure und Cholin und kleine Mengen an Vitamin K und Thiamin.

    Buchweizen Ballaststoffe

    100 Gramm Buchweizenkörner enthalten 4,5 Gramm oder 18% des täglichen Bedarfs an Ballaststoffen. Ballaststoffe helfen beim Abnehmen, indem sie den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel senken und die optimale Verdauung fördern.

    Buchweizen Proteine

    100 Gramm Buchweizenkörner liefert 11-14 Gramm wertvolle Proteine. Der Buchweizen umfasst dabei alle 8 essenziellen Aminosäuren (Aminosäuren sind die Grundbausteine der Proteine), die der menschliche Körper nicht eigenständig produzieren kann. Die Proteine sind für den Aufbau und die Reparatur von Körpergewebe zuständig und fördern das Muskelwachstum.

     

    Verwendung

    Buchweizen muss für den menschlichen Verzehr zunächst von seiner äußeren Hülle befreit werden. Dann wird er zu Grütze, Mehl oder auch Grieß weiter verarbeitet. Das grauweiße Mehl aus Buchweizen ist vor allem aus der russischen Küche nicht wegzudenken. Dort wandert es traditionell in den Blini-Teig. Auch in Frankreich kommt Buchweizen in Form von Mehl zum Einsatz und wird unter anderem für die Herstellung von Galette-Teig verwendet. In Amerika findet man zur Frühstückszeit auf den Küchentischen oft die so genannten „buckwheat cakes“, also Buchweizen Kuchen. Und auch bei uns ist die etwas dunklere Mehlvariante aus Buchweizen inzwischen beliebt für Pfannkuchen, Waffeln und andere Backwaren. Buchweizen können Sie außerdem für die Herstellung von Knödeln, Nocken, Bratlingen oder Grütze verwenden. In Asia-Läden finden Sie Soba. Die bräunlichen Nudeln werden aus Buchweizen hergestellt und machen sich gut als Einlage für asiatische Suppen oder als Bratnudeln. Angeröstet erhält Buchweizen einen leicht nussigen Geschmack und macht sich gut in Müsli oder auch als Garnitur über Salaten.

    Buchweizen können sie hier kaufen

    Buchweizenmehl

    Buchweizen

    oder im Online Shop von

    http://www.Erde24.com/shop2

    Ein paar kleine Rezepte aus Buchweizen

     

    Buchweizen-Pfanne mit Hähnchen

    Für 4 Personen:

    200 g Buchweizen
    500 g weißer Spargel
    500 g Möhren
    3 Stangen Porree
    400 g Zucchini
    1 Bund glatte Petersilie
    2 EL Sonnenblumenöl
    150 ml Gemüse-Hefebrühe
    600 g Hähnchenbrustfilet
    Salz
    Pfeffer aus der Mühle
    100 g Sahne

    1. Buchweizen in 400 ml Wasser aufkochen, ca. 15 Minuten quellen lassen. Spargel und Möhren schälen, waschen, in Stücke schneiden. Porree und Zucchini putzen, waschen, klein schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln, hacken.

    2. 1 EL Öl erhitzen, Gemüse darin anbraten, mit Brühe ablöschen, ca. 15 Minuten kochen. Fleisch abspülen, trocken tupfen, würfeln und auf Spieße stecken.

    3. Restliches Öl erhitzen. Spieße darin von allen Seiten ca. 10 Minuten goldbraun braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Sahne zum Gemüse geben, aufkochen. Buchweizen und Gemüse verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

     

     

    Friséesalat mit Knusper-Buchweizen

    Für 4 Personen:

    1 kleiner Friséesalat
    2 große Äpfel
    1 Salatgurke
    300 g Cherrytomaten
    1 Orange
    1 EL körniger Senf
    3 EL Olivenöl
    Salz
    Pfeffer aus der Mühle
    5 EL Buchweizen

    1. Salat putzen, waschen, trocken schütteln, in mundgerechte Stücke zupfen. Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Gurke waschen, in Stücke und dann in dünne Scheiben schneiden. Tomaten putzen, waschen, halbieren.

    2. Orange auspressen. Den Orangensaft mit Senf und Öl mit einem Schneebesen kräftig verschlagen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

    3. Salat, Äpfel, Gurke und Tomaten mischen. Dressing darübergeben. Buchweizen in einer beschichteten Pfanne kurz goldbraun rösten. Den gerösteten Buchweizen über den Salat streuen.

     


  3. Amaranth

    März 25, 2013 by Admin

    Amaranth einfach lecker

    Warum gerade Amaranth

     Amaranth

    Amaranth wird wie Getreide seit Jahrtausenden in Südamerika angebaut. Seine besonders hochwertigen Inhaltsstoffe machen Amaranth zum wichtigen Element gesundheitsbewusster Ernährung.

    Amaranth ist eigentlich kein Getreide, sondern eine getreideähnliche Pflanze, eine so genannte Pseudocerialie oder auch Pseudogetreide genannt. Botanisch gehört es zu den Fuchsschwanzgewächsen und ist zweikeimblättrig. (Weizen, Roggen etc. hingegen sind einkeimblättrig.) Die besonders langen Blütenstände können bei Amaranth in verschiedenen Farben auftreten. Das Spektrum reicht von gelb oder grün über kräftiges Orange bis hin zu leuchtendem rot. Die Kerne sind kleiner als Senfkörner und haben einen leicht süßlichen und mild-nussigen Geschmack.

    Amaranthsamen enthält sehr viele Proteine (12-15%). Es ist Quelle für die essentiellen Aminosäuren LYSIN, die in anderem Getreide kaum vorkommt und ist reich an Methionin und Niazin sowie allen anderen essentiellen Aminosäuren.

    Amaranth ist reich an Ballaststoffen und enthält vor allem ungesättigte Fettsäuren. Es enthält besonders viel Eisen, Magnesium und Calcium, sowie eine Vielzahl anderer wichtiger Vitamine und Mineralstoffe.

    Diese Hochwertigkeit macht Amaranth auch interessant für Vegetarier und Allergiker, die für ausgewogene Ernährung alternative Quellen benötigen. Laktose-Allergikern liefert es als Milch-Ersatz Calcium. Wie Quinoa, Teff oder Hirse ist Amaranth glutenfrei und eignet sich für Zölliakie-Betroffene und Weizen-Allergiker. Es ist natriumarm und somit für Babynahrung geeignet. Der fein-nussige Geschmack macht es zur köstlichen Getreide-Alternative. Gepoppter Amaranth schließt die Nährstoffe für die Nährstoffaufnahme ein und eignet sich zum direkten Verzehr  z.B. Müsli oder als beigabe von Broten.

    amaranth-pflanze

    Foto: Dwight Sipler/flickr.com/creativecommons.org Lizenz

    Die Samen können wie Getreide verarbeitet werden und machen sich gut in Aufläufen, Müslis oder als Bratlinge. In gemahlener Form eignet sich dann das Amaranthmehl auch für die Herstellung von Brot und Gebäck.

    Im Handel werden neben den ganzen Samen auch Produkte angeboten wie Brötchen, Kekse, Müslis oder Schokoriegel angeboten. Aber auch Amaranthmehl, Amaranth-gepufft, Amaranthflocken und Amaranth-Cornflakes

    Nährwerte pro 100g:

    Brennwert: kcal 377
    Eiweiß: g 13,50
    Kohlenhydrate: g 64,50
    Fett: g 7,10
    Ballaststoffe: g 2,50
    Asche: g 2,40
    Kalzium: mg 236,00
    Phosphor: mg 453,00
    Eisen: mg 7,50
    Thiamin: mg 0,30
    Ribovlavin: mg 0,01
    Niazin: mg 0,40
    Vitamin C: mg 1,30

    Korn, Mehl, Flocken und gepufftes Getreide.

    Bei diesen online Shops gibt es glutenfreie Produkte über die wir hier schreiben uns Sie informieren

    www.Teff-Shop.de

    www.Quinoa.Shop.de

    www.Erde24.com/shop2/

    dort bekommen Sie natürlich auch diese Produkte

    Amaranth als Amaranthmehl, als Amaranth-Flocken, als Amaranth-Samen oder Amaranth-gepufft


  4. Quinoa das Inka Gold

    März 25, 2013 by Admin

    Quinoa das Inka Korn

    EINFACH WIE REIS KOCHEN

     Quinoa

    Quinoa wo kommt es her?

    Quinoa stammt aus Südamerika und wird dort hauptsächlich in Bolivien, Ecuador oder Peru angebaut. Schon seit 6000 Jahren dient die Pflanze den Andenvölkern als lebenswichtiges Grundnahrungsmittel bis heute. Quinoa ist kein Getreide wird deshalb auch in Fachkreisen als pseudogetreide gennant, gehört also nicht zu den Gräsern wie etwa Weizen, Hafer und Roggen. Das kleine Inka-Korn ist ein Gänsefußgewächs und gehört damit zur selben Pflanzenfamilie wie Rote Bete und Spinat.

    Quinoa wird so zur wichtigen Fleischalternative für Vegetarier. Es enthält viel Calcium und hilft so Laktoseallergikern, Milch zu vermeiden. Das Interesse Europas an gesunder Ernährung bedeutet für Boliviens Kleinbauern-Familien Existenzsicherung und bieten ihnen die Chance zur Teilnahme am Weltmarkt.

    Quinoa hat einen sehr hohen Gehalt an Eisen, Magnesium und gesättigten Fettsäuren. Es ist vorzüglich zur Ernährung im Rahmen einer lowcarb-Diät geeignet. Die UN wertet Quinoa gleichwertig mit Milch.

    Quinoa bietet sich so an für Sporternährung und als Nährstoff-Quelle für geistig arbeitende Menschen. Es ist zur Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet.

    Quinoa enthält kein Gluten, ist somit vorzügliche Alternative für Weizenallergiker und Zölliakie-Betroffene.

    Es gibt Quinoa als Korn (weiß aus Equador, Bolivien und Peru ), Frühstücksflocken, gepufft , Mehl und Cornflakes an .

    Quinoa als Quinoa-Mehl, als Quinoa Flocken, als Quinoa Cornflakes, als Quinoa oder Quinoa gepufft

    Quinoa hat viele Namen wie z.B Inkareis, Reismelde, Inkakorn, Reisspinat, Andenhirse oder Perureis.

    Quinoa ist vermutlich eine der besten pflanzlichen Eiweißquellen auf der Welt die es derzeit gibt. Was das Quinoa so einzigartig macht, ist dass die kleinen Körnchen alle neun essentiellen Aminosäuren enthalten, was für ein pflanzliches Lebensmittel äußerst selten ist. Der Mineralienreichtum von Quinoa schlägt den unserer üblichen Getreidearten um längen. Außerdem ist das leckere Inka-Korn glutenfrei und kann daher sowohl bei Getreideunverträglichkeiten ( Zöliakie ) als auch bei Problemen mit Candida-Infektionen problemlos gegessen werden.

    Wie schmeckt Quinoa ?

    Quinoa hat einen wundervoll nussigen Geschmack und schmeckt bereits himmlisch mit nichts als ein wenig Butter oder etwas Leinöl und einer prise Meersalz. Servieren Sie dazu gebratenes Gemüse, Lammfleisch oder machen sie es mal wie ein Risotto mit Parmesan.

    Quinoa lässt sich auch kalt ähnlich wie Reissalat oder Bulgur zubereiten. Geben Sie in würfelchen geschnittene Tomaten, gehackte Frühlingszwiebeln oder Schnittlauch und eine Marinade aus Traubenkernöl, Zitronensaft und Salz, Petersilie dazu, einfach Lecker…

    Gerichte mit oder aus Quinoa sind schnell zubereitet, machen satt und hinterlassen ein leichtes, aber äußerst zufriedenes Gefühl für Körper und Geist.

    Mit Quinoa werden sie widerstandsfähig und ausdauernd wie ein Inka-Krieger

    Die Pflanze wird bis zu zwei Meter hoch und ist sehr robust. Extreme Witterungsbedingungen wie sie in den Hochgebieten vorkommen werden genauso störrisch ertragen wie ein schlechter Boden. Wer Quinoa regelmäßig verzehrt, profitiert genau wie die harten Krieger der einstigen Inka von der Widerstandsfähigkeit und Kraft dieser Pflanze und ihren Samenkörnern und den daraus gekochten Speisen.

    Quinoa soll nach den weit verbreiteten Lautschriften „kinwah“ ausgesprochen werden. Möglicherweise wird es so tatsächlich noch von den südamerikanischen Ureinwohnern ausgesprochen. Die spanischstämmige Bevölkerung (zumindest in Bolivien) spricht das Wort allerdings „Kinoa“ aus.

    Quinoa: Das Perfektes Grundnahrungsmittel

    Zwar kann Quinoa aufgrund ihres vollständigen Aminosäurenspektrums besonders Veganern empfohlen werden, da deren Speiseplan – besonders wenn grüne Blattgemüse gemieden werden – relativ proteinarm sein kann. Doch hat Quinoa – im Vergleich zu den üblichen Getreidearten – so viele Vorteile, dass es jedem einzelnen Menschen wärmstens ans Herz gelegt werden kann, völlig einerlei, ob er sich ganz normal ernährt oder ob er Anhänger einer besonderen Ernährungsweise ist.

    Ja, es ist sogar so, dass Menschen, die sich „normal“ ernähren, häufiger an Vitamin- und Mineralstoffmangel leiden als Veganer, die sich oft sehr stark für eine gesunde und vitalstoffreiche Ernährung interessieren, weshalb Quinoa gerade für Normalesser eine wunderbare und wohlschmeckende Gelegenheit darstellt, deren Mineralstoffdefizit wieder aufzuheben und damit die Gesundheit so zu unterstützen.

    Die Power-Eigenschaften von Quinoa

    Quinoa ist eine hervorragende Quelle für pflanzliches Eiweiß, es enthält viele essentielle Vitamine, Mineralien und Nährstoffe. Quinoa liefert beispielsweise mehr an Calcium als Weizen oder Roggen sowie mehr als doppelt so viel Eisen und 55 Prozent mehr Vitamin E als Weizen.

    Quinoa ist außerdem sehr reich an Mangan und Kupfer. Beide Mineralien aktivieren die Bildung eines Enzyms, das wiederum die Mitochondrien (das sind die Energieproduzenten im Innern der Zellen) vor schädlichen Oxidationsprozessen bewahrt und die roten Blutkörperchen vor den Angriffen freier Radikale schützt. Kohlenhydrate werden in Anwesenheit von Mangan effizienter abgebaut und Knochen können sich unter dem Einfluss von Mangan ständig so perfekt regenerieren und somit gesund und stark bleiben.

    Quinoa bei Migräne oder Kopfschmerzen

    Besonders Personen, die unter Migräne leiden, bemerken oft eine auffallend positive Wirkung des Quinoa. Als optimale Quelle für Magnesium (60 Prozent mehr als in Weizen oder Roggen) hilft das Quinoa die Blutgefäße zu entspannen und beugt auf diese Weise eine Gefäßverengung vor, und eine Migräne kann so erst nicht entstehen

    Betroffen Migränepatzienten berichten, dass sie seit dem verzehr von Quinoa unter deutlich weniger Schmerzattacken leiden. An dieser Wirkung ist auch Riboflavin (Vitamin B2) beteiligt. Quinoa enthält mehr als doppelt so viel Riboflavin als Weizen oder Hafer sowie die siebenfache Riboflavinmenge von Reis. Riboflavin kann die Energieproduktion innerhalb der Zellen verbessern und damit natürlich auch den Energiestoffwechsel der Zellen im Gehirn und der Muskelzellen fördern.

    Quinoa kann vor Krebs schützten

    Quinoa kann sogar vor Krebs schützen, da es besonders reich an Lysin ist – einer ganz außergewöhnlichen Aminosäure. Forscher haben entdeckt, dass sich Krebsgeschwüre nur dadurch ausbreiten und Metastasen bilden können, weil sie Enzyme bilden, die das Bindegewebe auflösen und somit den Krebszellen den Weg durch den Körper frei machen können.

    Lysin repariert einerseits zerstörtes Bindegewebe und verhindert andererseits dessen Auflösung durch die Enzyme der Krebszellen. Folglich können sich – wenn im Körper ausreichend Lysin vorhanden ist – die Krebszellen nicht mehr frei durch den Organismus bewegen, und Geschwüre können sich nicht mehr ungehindert ausbreiten. Auf dieselbe Weise lassen sich arteriosklerotische, entzündliche und allergische Prozesse stoppen.

    Sie alle bedienen sich nämlich desselben Mechanismus der Bindegewebsauflösung. Alle diese krankhaften Prozesse müssen folglich am Ort ihrer Entstehung bleiben und sind damit vom körpereigenen Immunsystem leicht kontrollierbar und daher letztendlich auch leichter eliminierbar.

    Nährwerte pro 100g:

    Brennwert: kcal 368
    Eiweiß: g 12,50
    Kohlenhydrate: g 67,60
    Fett: g 6,40
    Ballaststoffe: g 3,10
    Asche: g 3,30
    Kalzium: mg 124,00
    Phosphor: mg 205,00
    Eisen: mg 5,20
    Thiamin: mg 0,24
    Ribovlavin: mg 0,25
    Niazin: mg 0,25
    Vitamin C: mg 1,60

    Quinoa bei Getreideunverträglichkeiten

    Wer Getreideprodukte nicht verträgt also unter einer Zöliakie leidet, ist oft hilflos und weiß nicht mehr, was essen. Quinoa ist glutenfrei und daher für Glutenallergiker und Menschen mit Getreideunverträglichkeiten wie Weizenallergien wunderbar geeignet. Es kann in Form von Müsli sowie als Beilage zu Gemüse und Salaten gegessen werden. Schwer verdauliche Teigwaren und Getreideflocken vermisst da niemand mehr. Es gibt auch bereits zahlreiche Produkte zu kaufen

    QuinoamehlQuinoa-FlockenQuinoa Flakes ( Wie Cornflakes ) – Quinoa als Korn das wie Reis gekocht wird oder Quinoa pepufft

    Quinoa bei Candida-Infektionen, Blutzucker-Problemen und Übergewicht

    Auch bietet Quinoa, Candida-Pilzen keine Lebensgrundlage wie das etwa Weizenprodukte und sämtliche Backwaren tun. Der glykämische Index von Quinoa ist nämlich sehr niedrig, das heißt, die Kohlenhydrate in Quinoa gehen nur zu einem kleinen Teil in Form von Zucker ins Blut. Dies macht sie zu einem exzellenten Lebensmittel für alle jene, die mit Blutzucker- oder Gewichtsproblemen zu kämpfen haben.

    Die Zubereitung

    Wichtig: Quinoa Samen immer vor dem Kochen Waschen, dazu geben Sie das Korn ihn in ein Sieb und lassen solange Wasser durchfliessen, bis das unten austretende Wasser klar wird. Damit entfernt man den durch Lagerung und Transport entstanden Abrieb, ein feiner Staub.

    Quinoa kann fast wie Getreide, also entweder roh oder gekocht verzehrt werden. Für Frisch“korn“-Müslis kann das Korn– genau wie Getreide – geschrotet und eingeweicht werden. Manche rösten das ganze Korn und geben dieses in Müslis oder in Salate. Man kann sehr viel aus Quinoa machen dank der vielen Variationen wie gepufft oder Flocken

    Die bekannteste und beliebteste Art des Quinoa zu kochen ist jedoch, es wie Reis zu kochen. Dazu wird das Quinoa gewaschen kurz in der doppelten Wassermenge aufgekocht und dann bei niedriger Temperatur das das Wasser leicht köchelt etwa 10 Minuten geköchelt. Achten Sie lediglich darauf, Quinoa nicht zu lange zu kochen. Die Körnchen werden dann zu weich und verlieren ihren Biss.

    Quinoa kaufen können sie z.B bei diesen online Shops

    http://www.erde24.com/shop2/index.php

    oder

    http://www.teff-shop.de/Quinoa

    oder

    http://www.erde24.com/Quinoa.html


  5. Teffmehl das glutenfreie Mehl aus Afrika

    März 22, 2013 by Admin

    Was ist Teff  oder Teffmehl?

    Als erstens muß man sagen das es diese Produkte Teffmehl hell, Teffmehl dunkel, Teff Flocken, Teff Nudeln, Teff Samen und Teff Müsliriegel aus Teff bereits zu Kaufen gibt.

    Teff ist ein Getreide aus der Familie der Süßgräser. Man kann auch sagen das es das kleinste Getreide der Welt ist, auch als Zwerghirse bekannt, Teff wird bereits seit über 5000 Jahren in Nord-Ost Afrika kultiviert und dort als hauptzutat von Injera und Bier ist.

    Injera backen – Nicht jedes Teffmehl ist geeignet

    Es gibt im vielen Reformhäusern und in diversen online Shops bereits Teffmehl zu kaufen. Wichtig ist aber für die Kunden die damit nicht nur Brote, Kuchen oder Kekse backen möchten sondern auch Injera, das es nicht mit jedem Teffmehl funktioniert.

    Warum aber geht es nicht ? Bei diesem Teffmehl handelt es sich um sogenanntes Steriles Teffmehl, was vor dem Mahlen in der Mühle bedampft wird. Das hat die folgen das die natürlichen Bakterien in dem Korn sterben und eine Gärung die man für den Injerateig braucht nicht mehr möglich ist. Achten sie also bei Kauf von Teffmehl wenn sie Injera backen möchten darauf. Natürlich ist dieses Teffmehl auch für das normale Backen zu verwenden, sie werden kein unterschied bemerken nur eben die Gärung wird nicht starten.

    In diesen Online Shops bekommen sie Teffmehl was nicht Steril ist.

    www.Teff-Shop.de

     Teff Teffmehl und helle Teff Samen

    Warum gibt es helles und dunkles Teff ?
    ganz einfach es sind unterschiedliche Sorten

    Teffmehl wird immer aus dem ganzen Korn gemahlen egal ob hell oder dunkel, helles Teffmehl ist ideal für helles gebäck wie leckere Brote, Pfannkuchen, Muffins, Kekse und Kuchen . Teffmehl ist auch zum Binden von Soßen geeignet.
    Teffmehl Dunkles ist ideal für Dunkle Teige oder Vollkorn Brote, Pfannkuchen, Muffins, Kekse und Kuchen. Teffmehl dunkel ist auch zum Binden von dunklen Soßen geeignet.

    Bedeutung von Teff für die Welt-Ernährung
    Durch seine Anspruchslosigkeit wächst Teff auch dort wo die meisten anderen Getreidesorten nicht mehr wachsen. Sowohl auf sehr trockenem oder sehr nassem Boden. Durch seine gesunden Eigenschaften eignet sich Teff sowohl als therapeutisches Lebensmittel für den zivilisations-kranken Europäer und Gluten-Allergiker. Vor allem aber ist Teff eine lebensrettende, selbst angebaute Nahrung für die hungernde Bevölkerung in III.-Welt Ländern.

    Teff – Die endeckung
    Das Getreide lässt sich durch einen Fund von Teff (lat. Eragrostis Tef) in der Pyramide von „Dashur“ bis in das Jahr 3359 v. Chr. zurückverfolgen. Seinen Ursprung hat Teff jedoch in Äthiopien, wo es von den einheimischen Bauern noch heute angebaut wird und als wesentliches Grundnahrungsmittel zählt. Es wird dort hauptsächlich zu Brei, Bier oder Injera-Brot verarbeitet. Teff ist im Anbau ziemlich anspruchslos und eignet sich sowohl für trockene als auch nasse Böden. Für die Bauern in Äthiopien ist Teff oft ein Notanker. Wenn der Anbau von Mais und Sorghum fehlschlägt, gelingt immer noch der Anbau von Teff.
    Das Getreide mit der buschigen Rispe wird auch als hochwertiges Viehfutter verwendet wobei nur das Gras die Tiere bekommen. Das reife Korn weist eine gute Lagerfähigkeit auf. Auf Grund der jedoch geringen Ertragsernte und dem doppelt so langen Wachstum von Teff gegenüber Weizen, ist Teff in der restlichen Welt, im Laufe der Jahrtausende in Vergessenheit geraten.
    Als 1965 Pflanzenspuren von Teff in der Pyramide von Dashur gefunden wurden und die Wissenschaft sich mit dem Jahrtausende altem Korn beschäftigte, kamen die Forscher schnell zu dem Ergebnis, dass Teff absolut rein von Gluten ist, dennoch alle, für den menschlichen Körper, essentiellen Aminosäuren und somit viele Eiweiße enthält.

    Die Verarbeitung von Teff
    Da das Korn dieser Getreidepflanze sehr klein ist, wird der gesamte Samen zu Mehl gemahlen. Teff hat ein nussiges Aroma und schmeckt leicht süß. Es eignet sich für jegliche Zubereitung von Getreideprodukten wie Brot, Brötchen, Nudeln, Pizzateig, Kuchen, Keksen, als Bindemittel für Soßen und vielem mehr. Teffmehl hat gute Backqualitäten und liefert reichhaltige, geschmackvolle und vor allem glutenfreie Produkte, die im Rohzustand einen flexiblen, elastischen und nicht klebenden Charakter erhalten. Somit entspricht Teff den Anforderungen des modernen, westlichen Konsumenten und ist nicht nur für Zöliakie betroffene Personen geeignet, sondern schmeckt auch der ganzen Familie.

    Die Wirkung von Teff im Bezug auf die Konsumenten
    Prinzipiell ist der Konsum von Teff für jedermann/-frau von Vorteil. Allerdings profitieren die im folgenden vier Gruppierungen am besten davon.

    Die Athleten
    Mit seinem geringen glykämischen Wert, stellt Teff Energie in Form von Glukose in einer für den Körper unterstützenden Weise über einige Stunden zur Verfügung. Zusätzlich treibt der hohe Eisen-Gehalt die Anzahl der Roten-Blutkörperchen in die Höhe, welche den Sauerstoff schneller binden und dies wiederum zu verbesserter Ausdauer und athletischen Leistungen führt. Der hohe Mineralgehalt in Teff, vorwiegend bestehend aus Kalzium, Kalium, Zink und Magnesium hilft dem Körper nach dem Sport bei der Regenerierung. Äthiopische Athleten sind beim Marathon meistens unter den ersten Finishern zu finden. Eine Theorie besagt, dass die Athleten wegen ihres Teff Konsums spitze seien.

    Die Diätiker/Diabetiker
    In den vergangenen Jahren haben immer mehr Diäten mit wenig Kohlehydratanteil von sich reden gemacht. (Atkins-Diät) Das medizinische Fazit hieraus ist; diese Diäten am besten nicht zu betreiben und sich den alt bewerten Diäten zu zuwenden, die durch einen hohen Ballaststoffanteil, Ausgewogenheit und viel Sport zu tollen Ergebnissen führt. Werden Nahrungsmittel gegessen, die den Blutzuckerspiegel nicht hochtreiben, so ist es wahrscheinlich, dass weniger Fett gespeichert wird. Nahrungsmittel mit einem geringen glykämischen Wert verringern Hungerattacken und das Gefühl nach einer Mahlzeiten noch weiter essen zu müssen. Dies ist bei Teff auf den hohen Faseranteil, der durch den vollständigen Verbrauch des Korns kommt, zurückzuführen.

    Die Vegetarier und Veganer
    Genügend quantitatives Protein zu erhalten ist für Vegetarier und Veganer wichtig. Neue Studien über den nahrhaften wert des Eragrostis tef in Süd Dakota und Montana zeigen einen Proteinwert von 9.6% bis 19,5% auf. Der hohe Vitamin- und Mineralgehalt findet großen Gefallen bei dieser Gruppe.

    Die Zöliakie-Betroffenen
    Für viele Personen, die weder Weizen noch Gluten vertragen können, ist eine Umstellung auf eine neue Diät schwierig. Laut Aussage der medizinischen Fakultät der Universität von Calgary in Kanada (CAN FAM Physician 2004), sind ca. 9 Millionen Menschen in Europa von einer Nahrungsmittelallergie betroffen. Weitaus mehr leiden unter Nahrungsmittelempfindlichkeit oder –intoleranz.
    Teff bietet diesen Personen eine köstliche glutenfreie Alternative, ohne Kompromisse in Beschaffenheit und Geschmack.

    Gluten in den Nahrungsmitteln
    Im Jahr 1967 wurde festgestellt, dass Gluten in den Nahrungsmitteln – häufig hergestellt aus Weizen-, Gersten-, Roggen-, und Hafermehl – für Babys in den ersten Lebensmonaten, aber auch für Konsumenten mit Glutenunverträglichkeit schlecht ist. Durch diese Erkenntnisse werden momentan glutenfreie Produkte aus Kartoffelstärke, Buchweizen, Reismehl oder glutenarmen Weizenmehl hergestellt. Diese Produkte sind jedoch sehr geschmacksarm oder entsprechen nicht den 100% glutenfreien Forderungen der Zöliakie-Patienten. Das die lang ersehnte Lösung hierfür ein uraltes und 100%iges Naturprodukt ist hat bis vor kurzem noch keiner auch nur erahnen können.

    glutenfreies Teffmehl. Online Shop für Helles und Dunkles Teffmehl, Teff Flocken, Quinoa, Amaranth und Buchweizen und vieles mehr

    online Bestellen auf Erde24.com glutenfrei Einkaufen